Surf-Protokoll und Website Blockierung am Handy

Tja, so sind Sie, die lieben Kleinen. Kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder, große Sorgen. Achten Sie bei 3-Jährigen noch darauf, dass es nicht versehentlich Katzenexkremente aus der Sandkiste verspeist, so wird das Überwachen, ob sich Ihre 15-jährige mit einem 30-jährigen Kriminiellen trifft, anstatt ihre Schulfreundin, schon erheblich schwieriger. Sowie Jugendliche sich mehr mit dem Handy als mit der Familie und echten Freunden abgeben, sollten Sie auf einen virtuellen Spion vertrauen und hier und da einen Blick riskieren, um herauszufinden, was Ihre Tochter so wahrscheinlich nicht einfach so erzählen würde.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Jedes Elternpaar ist sicherlich einmal an den Punkt gekommen, wo es am Liebsten nur noch hinter den lieben KiddiesFotolia_17543162_XS hinterhergeschnüffelt hätte, um hinter alle möglichen Geheimnisse zu kommen. Weil das aber mit immensem Aufwand verbunden ist und zudem keiner die Zeit hat, ständig jeden Mausklick und jede Kurznachricht nachzuforschen, bleiben viele dabei, dem Kind zu glauben – bis es irgendwann einmal ein böses Erwachen gibt. Nicht selten wurden Eltern dafür gestraft, dass ihre Kinder verbotenerweise via Internet Musik oder Videos heruntergeladen haben. Beugen Sie vor und investieren Sie vielleicht in Software, die das Kontrollieren so viel leichter macht. Dann lernen Sie auch wieder zu vertrauen.

Überwachungssoftware am Handy

Es gibt Apps, die sich, wie etwa mSpy, recht einfach installieren lassen. Wenn Sie das Handy einige Minuten lang in Händen haben, ist das Zeit genug. Einmal installiert und konfiguriert, verhält sie sich unauffällig. Man merkt gar nicht, dass sie auf dem Smartphone installiert ist. Aber Sie merken den Unterschied. Denn fortan werden Sie via Internet über alles auf dem Laufenden gehalten, was mit dem Handy so alles geschieht. Sie sehen alle Anruferprotokolle, alle ein- und ausgehenden Kurznachrichten, Einträge bei Social Media, Fotos und Videos und vieles mehr. Sie können auch jederzeit in der Chronik des Browsers blättern und nachforschen, wo sich das geliebte Kind herumklickt, während es in der Schule, dem Bus oder im Kinderzimmer sitzt. Und das Genialste: Das Kind erfährt davon nichts, weil Sie das ganz bequem daheim am PC erledigen können. Sie loggen sich unter Ihrem Web-Login ein und kontrollieren alle Vorgänge des Handys. Sollten illegale oder schädliche Webseiten angesurft worden sein, so können Sie diese ganz einfach blockieren und somit für das Handy unerreichbar machen. Es ist so einfach, die Kontrolle zu haben – wenn man möchte.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *